elchALARM.net - Blog & News

NATURE ONE: completely freaked out trotz Regen

Geschrieben am 13. August 2011 - 16:00, von

Trotz viel Regen und stürmischem Wetter war die NATURE ONE wieder ein Erfolg! Die absoluten Highlights war ATB, aber auch Mark’Oh mit Moonlight Shadow. Das Classic Terminal war am neuen Standort einfach nur genial!

natureone-title

Eine Woche ist es her dass die NATURE ONE auf der ehemaligen Raketenbasis Pydna in der Nähe von Kastellaun stattfand. Nun gibt es einen kleinen Rückblick auf das Event, das trotz viel Regen und nicht immer schönen Wetter (und einer nicht passenden Erkältung) sehr gut beim Publikum ankam.

Anreise und Freitagnachmittag

Gegen Mittag fuhren der Elch und ein paar Freunde, unter anderem auch das radioaktive Kind, in Basel Richtung Kastellaun los. Ausgestattet mit Namens-Autoschilder welche von Innen an die Scheibe geklebt werden konnten, der Schweizer Flagge und ganz viel Camping Ausrüstung.

An unserer Lieblings McDonalds Tankstelle angekommen erhofften wir uns wieder ein paar nette Polizisten die dort zu Mittag gegessen hatten, hatten dieses Jahr aber leider keinen Erfolg. So entfiel auch die “Grosskontrolle” welche eine Zivilstreife bei uns das letzte Mal durchgeführt hatte.

Zu unserer Überraschung fangen wir auch unser Lieblings-Dorf, wo wir auch das letzte Mal Fleisch und weitere Esswaren eingekauft hatten, Stromberg. Nachdem auch dort die letzten Punkte auf unserer Super-Checkliste erledigt waren und wir vollständig (ganz sicher?) ausgerüstet waren machten wir uns auf den Weg zur Camping Village.

Freitag Nacht: Niels van Gogh und ATB

Ganz sicher dass wir nichts vergessen hatten? Leider falsch… da gab es nämlich eine bestimmte (weibliche) Person, die vergessen hatte, Plastikteller mit zu nehmen! Also mussten wir uns zuerst mal welche organisieren von den Nachbarn! Was allerdings kein Problem war…

Nachdem wir alle gegessen hatten (ausser das radioaktive Kind, der wollte unbedingt schon am Anfang auf dem Festivalgelände sein) machten wir uns auch auf den Weg zur Raketenbasis. Eröffnet wurde der Abend mit Niels van Gogh auf dem Classic Terminal, bevor aus das absolute Highlight des Abends erreichte, nämlich ATB auf dem Open Air Floor. Aber auch sein Nachfolger hinter den CDJs Sander van Doorn brachte das Publikum auf Hochtouren.

Das radioaktive Kind blieb bis Morgen um 6 Uhr und schloss seinen Teil des Abends mit Tom Novy ab. Elche wiederum gehen gerne etwas früher schlafen, vor allem wenn sie Gesundheitlich leicht angeschlagen sind…

Samstag während dem Tag

Der wohl neuste Teil des Festivals im Gegensatz zum letzten Jahr war der Samstag. Nachdem wir irgendwas gefrühstückt hatten entschieden wir uns ins städtische Schwimmbad von Kastellaun zu fahren. Dieses ist nämlich für am Freitag und Samstag für die NATURE ONE Gäste reserviert. Für 5 € kann man baden, duschen und gleichzeitig Techno Musik hören.

Anschliessend ging der Elch mit Freunden noch in der Stadt einkaufen, worauf es danach ungeheuerlich anfing zu regnen. Selbstverständlich war der Grossteil ohne Regenschutz ausgerüstet…

Elchen schadet regen nicht, den anderen Festivalbesuchern in der Stadt schien er aber teuflische Angst einzujagen, worauf sich alle versuchten unter Vordächer und in Telefonkabinen zu schützen. Während man in Kastellaun damit beschäftigt war, Schutz zu suchen war das radioaktive Kind auf dem Campingplatz damit abgelenkt, die grossen Pavillons festzuhalten.

Samstag Nacht: Mark’Oh – Moonlight Shadow

Ausnahmsweise fiel der Samstag im Gegensatz zum letzten Jahr spärlich aus. Die Gruppe traf erst kurz vor 1 Uhr auf dem Open Air Floor ein, als die NATURE ONE INC. unter der Leitung von ATB und Tom Novy mit der Hymne das grosse Feuerwerk einleitete.

Danach war der Elch sehr damit beschäftigt, das radioaktive Kind auf dem Classic Terminal zu suchen. Ohne Handyempfang war die sehr schwer zu meistern und so geisterten diese mehrmals nebeneinander vorbei ohne es überhaupt zu merken.

Während dessen legte Mark’Oh auf dem Classic Terminal auf, unter Anderem Hits wie Mr. Vain Recall von Culture Beat. Das absolute Highlight von Mark’Oh war ein Remix von Moonlight Shadow – Groove Coverage.

Leider konnte man bis heute nicht genau herausfinden, welcher Remix es ist, deshalb ist der Elch über jede Hilfe sehr dankbar.

Nachfolgend noch zwei Videos mit vergleichsweise sehr guter Qualität von Mark’Oh. Das erste mit dem Song Mr. Vain Recall und das zweite mit dem unbekannten Remix von Moonlight Shadow.

Fotos werden diesem Artikel noch beigefügt, sobald der entsprechende Fotograf diese hochgeladen hat. (Nein der Elch hat diesmal keine Fotos gemacht, obwohl doch schon, einfach nicht mit der eigenen Kamera).

Als Abschluss kann man sagen dass die NATURE ONE 2011 ein voller Erfolg war, trotz dass die Besucherzahlen im Gegensatz zu 2010 wieder um 1000 zurück gegangen sind (dieses Jahr waren es leider nur 54’000), dies lässt aber sicherlich auf den in Voraus gross angekündigten Regen schliessen.

Hoffen wir mal, dass im Jahr 2012 gutes Wetter angesagt ist und der Besucherrekord von 61’000 aus dem Jahr 2009 geknackt wird!

Links zu diesem Thema

» Fotos der NATURE ONE 2011: Fotos (offizielle Webseite)

» Offizielles Videoportal auf YouTube: NATURE ONE Channel

p5rn7vb

Kategorien: Ausgang & Nightlife, Musik & Unterhaltung
Tags: , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.
Du könntest den ersten Schritt machen...

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können

Mäscot das Schaf – Webcomic

Neusten Artikel...

Der Kategorie Ausgang & Nightlife:

Zeige alle Artikel

Der Kategorie Musik & Unterhaltung:

Zeige alle Artikel

Blog-Kalender

August 2011
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Jul   Sep »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Der Elch hört:

Der vresheste Blog:

Nicht alle Browser unterstützen HTML5 und CSS3. Layoutfehler können auftreten.

Alle Dokumente entsprechen dem W3C Standard für HTML5, resp. CSS3.

Die Inhalte von elchALARM.net stehen unter der Creative Commons (CH V2.5) Lizenz.

elchALARM.net ist teil eines Netzwerkes und verteilt sich auf mehrere Server.